Modelljahre 1971 - 1973

 

Das Modelljahr 1971:

Mit dem Beginn des Modelljahrs 1971 flossen zugleich auch die meisten Veränderungen in die GT Produktion ein. Die Modifikation führen zu neuen Typschlüsseln, erstmals getrennt nach Europa ‑ und US-Version. Äußerlich sichtbare Details machen den GT Typ 79 leicht identifizierbar, obgleich die Karosserie selbst absolut unberührt geblieben ist:

  • Die unverwechselbaren GT‑Felgen mit ihrem 4‑Loch‑Design werden ersetzt durch die Felgen vom Manta A Sr mit den 15 Ovallöchern. Das Format blieb unverändert.
  • Die Opel‑Embleme bzw. Buchstaben auf beiden Vorderkotftügeln entfalten
  • Das rote Emblem "1900" am Heckblech, ersetzte man durch die GT ‑ Buchstaben der Vorderkotflügel.
  • Die hinteren Seitenfenster sind ausstellbar, um die Durchlüftung im Innenraum zu   verbessern.
  • Die Gehäuse für die Fernscheinwerfer werden nur noch sitber lackiert statt   verchromt.

Änderungen im Innenraum: 

  • Befestigung der Instrumententafel mit Schrauben anstatt mit Clips.
  • Die rechteckigen Kontrollleuchten zwischen Drehzahlmesser und Tachometer   werden durch runde ersetzt. Außerdem ist die Kontrollleuchteneinheit jetzt   getrennt herausnehmbar.
  • Der Zigarettenanzünder enthält einen weichen Knopf wie bei alten anderen   Opel ‑ Modellen.
  • Die Schalterleiste wurde zusätzlich beleuchtet.
  • Die Fahrertür ‑ Seitenverkleidung erhält eine Ablagetasche.
  • Für die Sitzbezüge verwendet man nun Volures und bald darauf Cordstoff statt Kunstleder.
  • Die Folie in Edelholzcharakter auf der Mittelkonsole entfällt.
  • Wiederholt wird der Hebemechanismus mit einer Seillänge von 1910 mm.
  • Eine getönte Windschutzscheibe gegen Aufpreis von DM 208,‑‑ ist erhältlich.